ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINE-SHOPS TULPLAST
1. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN
1.1. Die in diesen Geschäftsbedingungen verwendeten Begriffe haben folgende Bedeutung:
a) Lieferung – bezeichnet eine tatsächliche Handlung, die darin besteht, dass der Verkäufer die in der Bestellung angegebenen Waren an die angegebene Adresse über den Frachtführer an den Kunden liefert,
b) Werktag – jeder Tag, der zwischen Montag und Freitag fällt, außer den gesetzlich arbeitsfreien Tagen in Polen,
c) Geschäftsstunde - Uhrzeit, die an Werktagen zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr fällt,
d) Kunde – eine natürliche Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, sowie eine juristische Person und eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, mit Rechts- und Geschäftsfähigkeit, die eine Bestellung erteilt oder zu erteilen beabsichtigt,
e) Zivilgesetzbuch – Gesetz Zivilgesetzbuch vom 23. April 1964 (Dz. U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 459, in der jeweils aktuellen Fassung),
f) Verbraucher – natürliche Person im Sinne von Art. 221 des Zivilgesetzbuches, die
mit dem Unternehmer ein Rechtsgeschäft abschließt, das mit ihrer beruflichen oder geschäftlichen Tätigkeit nicht unmittelbar in Verbindung steht,
g) Kundenkonto – Teil des Online-Shops, im Rahmen dessen der Kunde ausgewählte, in den Geschäftsbedingungen genannten Funktionalitäten nutzen kann,
h) Waren – bewegliche Sache(n), die der Kunde über den Online-Shop bestellen kann und die im aktuellen Angebot des Verkäufers enthalten sind,
i) Frachtführer – Unternehmen, mit dem der Verkäufer bei der Lieferung von Waren zusammenarbeitet, d.h.
i. DPD Polska sp. z o.o. mit Sitz in Warschau.
j) Datenschutz-Grundverordnung – Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung),
k) Geschäftsbedingungen – diese Verkaufsbedingungen im Wege der Fernkommunikation und der Erbringung von elektronischen Dienstleistungen, erstellt aufgrund von Art. 8 des Gesetzes über elektronische Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (Dz. U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 1219),
l) Registrierung – eine einmalige vom Kunden selbst ausgeführte Handlung, die darin besteht, ein Kundenkonto unter Verwendung der im Online-Shop zur Verfügung gestellten Tools zu eröffnen; durch die Registrierung wird ein Vertrag über die Führung eines Kundenkontos zwischen dem Kunden und dem Verkäufer geschlossen,
m) Online-Shop – ein vom Verkäufer unter www.tulplast.pl betriebener Shop, über den der Kunde Informationen über die Waren und deren Verfügbarkeit und Bestellung (unter Verwendung der Fernkommunikationstechnik) der im aktuellen Angebot des Verkäufers enthaltenen Waren erhalten kann,
n) Administrator – TULPLAST Socha sp. k.. mit Sitz in 62-021 Paczkowo, ul. Wiosenna 27, eingetragen im Unternehmerregister des durch das Amtsgericht Poznań - Nowe Miasto und Wilda in Poznań, 8. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters, geführten Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000963210 USt.-ID: 7773015295, statistische Unternehmensnummer REGON: 7773015295, statistische Unternehmensnummer REGON: 300664890, Tel.-Nr. 61 815 70 16 oder 61 815 70 17, E-Mail: sklep@tulplast.pl, Internetseite: www.tulplast.pl,
o) Partei – sowohl der Verkäufer als auch der Kunde, gemeinsam als „Parteien” genannt,
p) Kaufvertrag - ein Vertrag über den Verkauf von Waren im Sinne des Zivilgesetzbuches, der zwischen dem Verkäufer und dem Kunden unter Verwendung der Fernkommunikationstechnik über den Online-Shop abgeschlossen wird,
q) Bestellung – Willenserklärung des Kunden, die ein Kaufangebot enthält und direkt auf den Abschluss des Fernabsatzvertrages über den Online-Shop abzielt, unter Angabe der Inhalte laut 5.2 und 5.3 der Geschäftsbedingungen.
2. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
2.1. Die Geschäftsbedingungen legen die Regeln für die Erbringung von Dienstleistungen innerhalb des Online-Shops unter folgenden Adressen fest: www.tulplast.pl.
2.2. Beim Online-Shop handelt es sich im Rahmen seines Betriebs auf der Website um eine Informations- und Kommunikationsplattform (System für Information, Fernauswahl und Wareneinkauf).
2.3. Der Kunde im Online-Shop kann eine Bestellung, die ein Kaufangebot für ausgewählte Waren darstellt, aufgeben und somit einen Fernabsatzvertrag abschließen, und zwar
a) mittels eines Bestellformulars im Online-Shop,
b) per E-Mail an sklep@tulplast.pl,
c) per Telefon 61 815 70 16, 61 815 70 17, 696 172 856 oder 696 172 867 oder
d) per Fax 61 815 70 87.
2.4. Der Kaufvertrag über die Waren kommt zustande, wenn der Kunde eine E-Mail-Nachricht laut Pkt. 5.8 der Geschäftsbedingungen erhält.
2.5. Für Bestellungen über Website, Telefon, E-Mail und Fax gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops entsprechend, auch wenn keine Registrierung erfolgt ist.
2.6. Der Kunde ist insbesondere verpflichtet,
a) die Geschäftsbedingungen zur Kenntnis zu nehmen, sobald er sie in der im Pkt. 5.6 genannten E-Mail-Nachricht erhalten hat,
b) die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen zu beachten,
c) die vom Verkäufer angebotenen Dienstleistungen in einer Weise zu nutzen, die das Funktionieren der Website, insbesondere durch die Verwendung bestimmter Software oder Geräte, nicht beeinträchtigt,
d) nicht solche Handlungen vorzunehmen, wie z.B. das Versenden oder Platzieren von unaufgeforderten Geschäftsinformationen im Online-Shop, die Durchführung von IT-Aktivitäten oder die Vornahme jeglicher anderer Handlungen, die darauf abzielen, Informationen zu erhalten, die nicht für den Kunden bestimmt sind,
e) die vom Verkäufer angebotenen Dienstleistungen in einer Weise zu nutzen, die mit den in der Republik Polen geltenden Rechtsvorschriften, den Bestimmungen der diesbezüglichen Geschäftsbedingungen und der diesbezüglich geltenden Gebräuche im Einklang steht,
f) die Bereitstellung oder Übertragung von Inhalten, die nach geltendem Recht verboten sind, zu unterlassen,
g) die vom Verkäufer angebotenen Dienstleistungen in einer für die übrigen Kunden und für den Verkäufer nicht belastenden Weise unter Achtung ihrer Persönlichkeitsrechte (einschließlich des Rechts auf Privatsphäre) und aller ihnen zustehenden Rechte zu nutzen,
h) die im Online-Shop eingestellten, urheberrechtlich geschützten Inhalte des Verkäufers oder Dritter nur im Rahmen des eigenen persönlichen Gebrauchs zu nutzen; die Verwendung der Inhalte in einem anderen Umfang ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung der jeweils berechtigten Person zulässig.
2.7. Die ausschließlichen Rechte an den im Rahmen der Dienstleistungen des Online-Shops zur Verfügung gestellten Inhalten, insbesondere Urheberrechte, Name des Online-Shops (Warenzeichen), dessen Bildbestandteile, Software und Datenbankrechte, unterliegen dem Rechtsschutz und stehen dem Verkäufer bzw. denjenigen Personen zu, mit denen der Verkäufer entsprechende Vereinbarungen getroffen hat.
2.8. Der Kunde erhält die Geschäftsbedingungen:
a) zusammen mit der elektronischen Bestätigung der Einreichung einer Bestellung laut Pkt. 5.6 der Geschäftsbedingungen.
b) Der Kunde kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch jederzeit und kostenlos über einen auf der Website veröffentlichten Internetverweis (d.h. Link) abrufen sowie diese herunterladen und ausdrucken; die Geschäftsbedingungen können dem Kunden auf jedes Verlangen auf elektronischem Wege und ohne zusätzliche Kosten zugestellt werden.
2.9. Die im Online-Shop zur Verfügung gestellten Informationen über die Waren, insbesondere deren Beschreibungen, technische und funktionelle Parameter und Preise, stellen kein Verkaufsangebot dar, sondern gelten lediglich als Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne des § 71 Zivilgesetzbuch, d.h. zur Abgabe eines Kaufangebots.
3. TECHNISCHE BEDINGUNGEN
3.1. Die Nutzung des Online-Shops ist möglich, sofern das vom Kunden genutzte Informations- und Kommunikationssystem die folgenden technischen Mindestanforderungen erfüllt:
a) aktuelle Browser-Versionen: Mozilla FireFox, Chrome, Opera oder Internet Explorer 11,
b)  aktivierte Javascript-Sprache, die Cookies akzeptiert,
c) Internetverbindung mit einer Bandbreite von mindestens 256 kbit/s.
d) Die Website des Online-Shops ist für eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024×768 Pixel optimiert.
3.2. Wenn die technischen Voraussetzungen des Browsers des Kunden nicht erfüllt sind, wird der Verkäufer den Kunden nach dem Betreten der Website mit einer gesonderten Meldung darüber informieren und gleichzeitig auf die Notwendigkeit hinweisen, einen geeigneten Browser zu installieren oder zu aktualisieren.
3.3. Um eine Bestellung aufzugeben und die auf der Website verfügbaren Dienste nutzen zu können, ist es notwendig, dass der Kunde über ein aktives E-Mail-Konto verfügt.
3.4. Eine der besonderen Bedrohungen, die mit der Nutzung der Dienste des Online-Shops durch den Kunden verbunden sind, ist die Nutzung dieser Dienste ohne die in der Dokumentation des Internet-Browsers des Kundencomputers beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen. Dies gilt insbesondere für Mechanismen, die die Fähigkeiten von Browsern um Funktionen erweitern, die über den HTML-Standard hinausgehen. Wenn die Sicherheitseinstellungen des Browsers nicht korrekt sind, ist es auch möglich, Daten abzufangen, die vom und zum Webserver gesendet werden.
3.5. Darüber hinaus erfordert die Nutzung der über das WWW-Netz angebotenen Dienste den Zugriff auf grundlegende Informationen über den Computer des Kunden, wie z.B. IP-Adresse, Domain, Adresse der zuvor besuchten Website (Seite, von der aus der Kunde über einen entsprechenden Link mit einem bestimmten Service verbunden ist), Browser, den der Kunde verwendet, und das Betriebssystem usw.
4. KUNDENKONTO
4.1. Den Zugang zum Kundenkonto erhält der Kunde nach der Registrierung.
4.2. Eine Registrierung ist nicht erforderlich, um eine Bestellung über den Online-Shop mit den im Pkt. 5.1 der Geschäftsbedingungen genannten Methoden aufzugeben.
4.3. Im Rahmen der Registrierung hat der Kunde Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adresse für den Versand der Waren sowie die Daten, die für die Ausstellung einer ggf. angeforderten Rechnung mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer erforderlich sind, anzugeben und ein Passwort zu wählen. Der Verkäufer haftet nicht für falsche oder unvollständige vom Kunden im Registrierungsformular angegebene Daten.
4.4. Die Anmeldung des Kunden im Online-Shop erfolgt per E-Mail.
4.5. Mit dem Ausfüllen des Anmeldeformulars bestätigt der Kunde, dass er die Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen gelesen hat und deren Inhalt akzeptiert, indem er die entsprechenden Felder im Formular anklickt.
4.6. Während des Registrierungsvorgangs kann der Kunde freiwillig in die Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu Marketingzwecken einwilligen, indem er das entsprechende Kästchen des Registrierungsformulars anklickt. In einem solchen Fall wird der Verkäufer ausdrücklich auf den Zweck der Erhebung der persönlichen Daten des Kunden sowie auf die dem Verkäufer bekannten oder voraussichtlichen Empfänger dieser Daten hinweisen.
4.7. Die Einwilligung des Kunden in die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken setzt nicht voraus, dass mit dem Verkäufer ein Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung der Kundenkontoführung geschlossen werden kann. Die Einwilligung kann jederzeit durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Verkäufer widerrufen werden. Die Erklärung kann z.B. per E-Mail an die E-Mail-Adresse des Verkäufers gesendet werden.
4.8. Nach dem Absenden des ausgefüllten Registrierungsformulars erhält der Kunde unverzüglich eine Registrierungsbestätigung durch den Verkäufer per E-Mail an die im Registrierungsformular angegebene E-Mail-Adresse. In diesem Moment wird ein Vertrag über die Erbringung der elektronischen Dienstleistung der Kundenkontoführung abgeschlossen und der Kunde erhält die Möglichkeit, auf das Kundenkonto zuzugreifen und Änderungen der während der Registrierung gemachten Angaben vorzunehmen.
4.9. Wenn der Kunde ein Verbraucher ist, hat er das Recht, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab Abschluss des Kundenkontovertrages diesen zu widerrufen. Der Verbraucher kann eine Erklärung in jeder beliebigen Form abgeben (einschließlich, zum Beispiel, indem er das Formular in der Fußzeile der Website www.tulplast.pl verwendet). Für die Wahrung der Frist von 14 Tagen reicht es aus, die Erklärung vor Ablauf der Frist zu senden. Die Erklärung kann an die folgende Adresse geschickt werden: TULPLAST Socha sp. k.., 62-021 Paket, ul. Wiosenna 27 oder E-Mail-Adresse: reklamacje@tulplast.pl.
4.10. Der Kunde kann den Vertrag über elektronische Dienstleistungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen kündigen, vorbehaltlich der Wahrung der Rechte, die die andere Partei vor Beendigung des vorgenannten Vertrages erworben hat, und vorbehaltlich der nachfolgenden Bestimmungen.
4.11. Der Kunde kündigt den Vertrag über elektronische Dienstleistungen, indem er dem Verkäufer eine entsprechende Willenserklärung per E-Mail an sklep@tulplast.pl sendet, die es dem Verkäufer ermöglicht, die Willenserklärung des Kunden zur Kenntnis zu nehmen.
5. BESTELLUNG
5.1. Der Kunde kann 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche eine Bestellung aufgeben:
a) mit Hilfe des Bestellformulars auf der Website,
b) per E-Mail an sklep@tulplast.pl,
c) per Fax an + 48 61 815 70 87,
und wenn die erste Bestellung im Online-Shop auf eine vorgenannte Weise aufgegeben wurde, auch telefonisch unter der Telefonnummer: 61 815 70 16 oder 61 815 70 17,  +48 696 172 856 oder +48 696 172 867.
5.2. Eine Warenbestellung wird ausgeführt, nachdem der Kunde die im aktuellen Angebot des Verkäufers enthaltenen Waren ausgewählt, ihre Menge bestimmt, die Zahlungsmethode und die Art der Lieferung gewählt hat. Die Bestellung sollte auch enthalten: Vor- und Nachname des Kunden oder des Kundenvertreters und Lieferadresse.
5.3. Wenn einem Kunden, der eine Geschäftstätigkeit ausübt und/oder Mehrwertsteuerzahler ist, eine Rechnung mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer ausgestellt werden soll, müssen die Daten des Kunden und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in der Bestellung angegeben werden. Mit dem Kauf und der Bestätigung der Bestellung erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass eine Rechnung mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer ohne Unterschrift ausgestellt und diese elektronisch durch den Verkäufer gesendet werden kann.
5.4. Mit der Aufgabe einer Bestellung erklärt sich der Kunde gleichzeitig damit einverstanden, Benachrichtigungen über den Abschluss der Bestellung an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse zu erhalten.
5.5. Der Kunde verpflichtet, das Bestellformular auf der Website mit der gebotenen Sorgfalt auszufüllen. Die vom Kunden angegebenen Daten müssen wahrheitsgetreu sein und sollen es dem Verkäufer ermöglichen, seine Verpflichtungen aus dem Abschluss des Fernabsatzvertrages zu erfüllen.
5.6. Infolge der Auftragserteilung durch den Kunden (Kaufangebot) generiert das Computersystem des Verkäufers automatisch eine elektronische Bestellungsbestätigung, die an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse zusammen mit den Geschäftsbedingungen in Form eines Anhangs gesendet wird.
5.7. Die vom Kunden erhaltene Bestellungsbestätigung (Kaufangebotsbestätigung) laut Pkt. 5.6 der Geschäftsbedingungen dient nur zu Informationszwecken und als zusätzlicher Nachweis dafür, dass der Kunde ein Kaufangebot abgegeben hat, und lässt die Rechtswirkung, dass ein Vertrag geschlossen worden sei, nicht entstehen.
5.8. Der Verkäufer prüft dann, ob die Bestellung alle für ihre Durchführung erforderlichen Daten enthält, prüft die Verfügbarkeit der bestellten Waren und – sind sie verfügbar – sendet dem Kunden eine Bestellungsbestätigung mit der detaillierten Bestimmung des Bestellungsgegenstandes, der Lieferart und der Zahlungsweise. Mit Erhalt dieser Nachricht schließt der Kunde mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag über die bestellten Waren ab.   
5.9. Sollten die bestellten Waren oder ein Teil der durch den Kunden bestellten Waren nicht verfügbar sein, wird der Kunde vom Verkäufer über den Status der Bestellung informiert und der Kunde entscheidet darüber, wie sie ausgeführt werden soll, d.h. ob eine Teilbestellung ausgeführt oder die gesamte Bestellung storniert werden soll, indem er dem Verkäufer eine E-Mail an sklep@tulplast.pl. sendet. Wenn der Kunde nicht schriftlich oder per E-Mail bestätigt, dass die Bestellung teilweise ausgeführt werden soll, oder wenn er die Bestellung nicht innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Information des Verkäufers über den Status der Bestellung storniert, kann der Verkäufer die Bestellung stornieren, indem er eine Erklärung an die angegebene E-Mail-Adresse des Kunden sendet.
5.10. Die Bestätigung der teilweisen Ausführung der Bestellung durch den Kunden führt zum Abschluss des Kaufvertrages, worüber der Verkäufer den Kunden in der elektronischen Nachricht gemäß Punkt 5.8 der Geschäftsbedingungen informiert.
5.11. Die Information über die Verfügbarkeit der Waren wird jedes Mal bei den Waren oder während der Kontaktaufnahme mit dem Kunden nach vorheriger Anfrage wegen Verfügbarkeit der Waren mitgeteilt.
6. STORNIERUNG VON BESTELLUNGEN
6.1. Der Kunde kann die Bestellung bis zum Erhalt der in Pkt. 5.8 der Geschäftsbedingungen genannten Mitteilung stornieren. Dazu ist der Verkäufer telefonisch unter den folgenden Telefonnummern zu kontaktieren: 61 815 70 16 oder 61 815 70 17,  +48 696 172 856 oder +48 +696 172 867 oder per E-Mail an sklep@tulplast.pl.
6.2. Die Stornierung der Bestellung wird vom Verkäufer auf elektronischem Wege an die Adresse des Kunden bestätigt, die er bei der Auftragserteilung angegeben hat.
7. BESTELLUNGSAUSFÜHRUNG
7.1. Der Zeitpunkt des Eingangs der Sendung umfasst den Zeitpunkt der Bestellungsausführung und die Lieferzeit, die je nach Wahl der Zahlungsmethode, der Lieferoption und des Lieferorts variieren.
7.2. Der Zeitpunkt der Bestellungsausführung (Bereitstellung der Ware für den Versand oder die Abholung) erfolgt zu dem in der Bestellungsbestätigung angegebenen Datum. Wird keine Frist angegeben, so gelten in der Regel folgende Ausführungsfristen für Bestellungen:
a) bei Lieferung per Nachnahme - bis zu 3 Werktagen ab der Bestellungsbestätigung gemäß Pkt. 5.8 der Geschäftsbedingungen,
b) bei Lieferung per Vorkasse – bis zu 3 Werktagen ab dem Datum der Gutschrift der Zahlung auf dem Konto des Verkäufers,
 vorbehaltlich Pkt.7.3. der Geschäftsbedingungen.
Der Tag, an dem der Verkäufer die Annahme der Bestellung bestätigt hat, ist in den vorgenannten Fristen für die Bestellungsausführung nicht enthalten.
7.3. Wenn es nicht möglich ist, die Bestellung innerhalb der oben genannten Fristen auszuführen, wird der Verkäufer den Kunden darüber unter Angabe des möglichen Datums der Bestellungsausführung informieren. In einem solchen Fall kann der Kunde nach seiner Wahl das vorgeschlagene Datum der Bestellungsausführung akzeptieren oder die Bestellung oder einen Teil der Bestellung stornieren (Widerruf des Kaufvertrages oder dessen Teils), indem er innerhalb von 2 Werktagen eine Erklärung an die E-Mail-Adresse des Verkäufers sklep@tulplast.pl. sendet, andernfalls wird die Bestellung an dem vom Verkäufer geänderten Datum ausgeführt.
7.4. Eine begrenzte Anzahl von Waren ist für Werbeverkäufe und den Ausverkauf bestimmt, und die Bestellungen werden in der Reihenfolge ausgeführt, in der die bestätigten Bestellungen eingehen, bis die für diese Art von Verkauf bestimmten Waren erschöpft sind.
8. PREISE UND ZAHLUNGSWEISEN
8.1. Die in den Beschreibungen der einzelnen Waren angegebenen Preise sind ausdrücklich angegeben:
a) in der polnischen Sprachversion des Online-Shops – in polnischen Zloty,
b) in anderen Sprachversionen des Online-Shops – in Euro.
8.2. Die Warenpreise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer.
8.3. Die Warenpreise enthalten keine Pauschalgebühr für die Lieferung oder andere Abgaben wie Zoll oder Verbrauchsteuer. Der Warenpreis ändert sich durch die Veröffentlichung neuer Preisangebote auf der Website und ist für die Parteien ab dem Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung bindend und hat keinen Einfluss auf die Ausführung von Verträgen, die aufgrund früherer Bestellungen geschlossen wurden.
8.4. Der Verkäufer wird den Kunden über den Gesamtpreis der Ware, mögliche Lieferoptionen und etwaige Nebenkosten, einschließlich der Lieferkosten, spätestens unmittelbar vor Bestellungsaufgabe informieren.
8.5. Während des Bestellvorgangs informiert der Verkäufer den Kunden über mögliche Zahlungsweisen:
a) bei Abnahme (per Nachnahme), d.h. Zahlung an den Kurier, der als Vertreter des Frachtführers agiert, oder an den Verkäufer bei Empfang der Sendung am Sitz des Verkäufers,
b) per Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers:
TULPLAST Socha sp. k..
62-021 Paczkowo
ul. Wiosenna 27
mBank: 28 1140 1124 0000 2700 8700 1001.
8.6. Die Zahlungsfrist für den abgeschlossenen Kaufvertrag beträgt
a) bei Überweisungen – unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 48 Geschäftsstunden nach Abschluss der Bestellung,
b) bei Zahlung bei Abnahme (per Nachnahme) – zum Zeitpunkt der Abholung der bestellten Ware.
Der Verkäufer teilt dem Kunden den Zahlungstermin in der im Pkt. 5.8 der Geschäftsbedingungen genannten E-Mail-Nachricht, die die Annahme der Bestellung bestätigt, mit.
8.7. Die Parteien können individuell eine verlängerte Zahlungsfrist für die bestellten Waren festlegen. Jede Änderung des Zahlungstermins bedarf jeweils einer ausdrücklichen schriftlichen oder elektronischen Bestätigung durch den Verkäufer.
8.8. Wenn der Kunde zu dem in Pkt. 8.6 der Geschäftsbedingungen genannten Zeitpunkt oder zu dem gemäß Pkt. 8.7 der Geschäftsbedingungen individuell vereinbarten Termin nicht zahlt, ist der Verkäufer berechtigt, den Kaufvertrag zu widerrufen. Nach erfolglosem Ablauf der Zahlungsfrist wird der Verkäufer dem Kunden eine Erklärung über den Widerruf des Vertrages auf einem dauerhaften Datenträger (an die angegebene E-Mail-Adresse oder Lieferadresse) zusenden.
8.9. Für jede Bestellung wird ein entsprechender Verkaufsbeleg (Kassenbon oder Rechnung) erstellt, der dem Kunden zusammen mit der bestellten Ware zugestellt wird.
8.10. Wenn der Kunde einen Verkaufsbeleg in elektronischer Form im PDF-Format erhalten möchte, hat er jederzeit das Recht, den Verkäufer aufzufordern, diese in elektronischer Form an ihn zu senden; den entsprechenden Antrag hat der Kunde an die folgende E-Mail-Adresse sklep@tulplast.pl zu senden. Der Verkäufer lässt dem Kunden den elektronischen Verkaufsbeleg an die im Antrag angegebene E-Mail-Adresse innerhalb von 7 Tagen nach Warenlieferung zukommen.
9. LIEFERUNG
9.1. Bestellte Waren
a) werden vom Verkäufer an die vom Kunden genannte Adressen geliefert oder
b) können persönlich am Sitz des Verkäufers, an Werktagen, während der Geschäftsstunden und nach vorheriger Bestätigung, dass die Waren abholbereit sind, abgeholt werden.
9.2. Der Verkäufer informiert den Kunden über die Versendung der bestellten Waren in einer E-Mail-Nachricht, die folgende Informationen enthält: Lieferadresse, Angaben zum Frachtführer, Sendungsnummer, Rechnung mit der ausgewiesenen Mehrwertsteuer, falls ausgestellt.
9.3. Die voraussichtliche Lieferzeit der Ware durch den Frachtführer beträgt in der Regel bis zu 2 Werktagen ab Versanddatum durch den Verkäufer. Die Lieferzeit hängt jedoch vom Gewicht und der Größe der Sendung ab. Bei Lieferungen ins Ausland wird die voraussichtliche Lieferzeit individuell angegeben. Detaillierte Bedingungen für die Lieferung von Gütern durch den Frachtführer richten sich nach den für Frachtführer geltenden vertraglichen Bestimmungen.
9.4. Wird die Ware vom Kunden nicht abgeholt, kann der Verkäufer dem Kunden eine zusätzliche Frist zur Abholung der Ware setzen. Verzichtet der Kunde auf die Abnahme der Ware innerhalb einer vom Verkäufer gesetzten Nachfrist, so kann der Verkäufer den Kaufvertrag widerrufen. Die Widerrufserklärung kann vom Verkäufer innerhalb von 30 Tagen, gerechnet ab dem Datum der ursprünglich geplanten Warenlieferung, abgegeben werden.
9.5. Der Widerruf des Kaufvertrages erfolgt durch Abgabe einer Willenserklärung an die Post- oder E-Mail-Adresse des Kunden innerhalb der angegebenen Fristen. In diesem Fall gilt der Kaufvertrag als nicht zustande gekommen. Die Parteien sind verpflichtet, alles, was sie im Rahmen des Kaufvertrages geleistet haben, unverzüglich einander zurückzugeben.
10. KOSTEN DER LIEFERUNG
10.1. Der Kunde ist verpflichtet, die Kosten der Lieferung zu übernehmen.
10.2. Informationen über die Kosten der Lieferung werden auf der Startseite der Waren platziert und sind während des Bestellvorgangs über das Bestellformular auf der Website sichtbar.
10.3. Die Gebühr für die Warenlieferung ist unterschiedlich und ihre Höhe hängt von der Menge, dem Gewicht
und der Größe der bestellten Waren ab. Der Kunde wird über die Höhe der pauschalen Liefergebühr zum Zeitpunkt der Abgabe des Kaufangebots vor Abschluss des Kaufvertrages informiert. Sie ist zusammen mit dem Kaufpreis der Waren zu zahlen.
10.4. Sollen die Waren ins Ausland geschickt werden, wird die Höhe der Versandkosten individuell angegeben.
10.5. Alle Kosten im Zusammenhang mit dem Versand der Waren ins Ausland (einschließlich Zölle, Verbrauchsteuern usw.) gehen zu Lasten des Kunden.
11. ABHOLUNG DER SENDUNG DURCH DEN KUNDEN
11.1. Bei der Abholung der Waren, die an die vom Kunden angegebene Adresse geschickt werden, ist es empfehlenswert, zuerst auf den äußeren Zustand der gelieferten Sendung zu achten. Im Falle von sichtbaren mechanischen Beschädigungen oder anderen beunruhigenden Beanstandungen hinsichtlich des Zustandes der Verpackung,
einschließlich logistischer Sicherheitsvorkehrungen (z. B. Beschädigung der Verpackung der Ware, sichtbare Öffnungsspuren, beschädigtes Band) empfehlen wir dringend, die Annahme zu verweigern und den Verkäufer unverzüglich darüber zu informieren.
11.2. Wenn der äußere Zustand der Sendung keine Beanstandungen hervorruft, empfiehlt es sich, den Inhalt der Sendung noch in Anwesenheit des Frachtführers zu überprüfen. Bei Bemerkungen über den technischen und optischen Zustand und die Vollständigkeit der erhaltenen Waren ist es ratsam, ein Schadensprotokoll zu erstellen. Der Frachtführer verfügt über die erforderlichen Formulare; er ist auch verpflichtet, die festgestellten Unregelmäßigkeiten zu bescheinigen.
11.3. Bei einer Beschädigung der Sendung während der Lieferung oder bei Einwendungen gegen die Menge der gelieferten Waren wird empfohlen, in Anwesenheit des Frachtführers ein Schadensprotokoll zu verfassen (wenn der Frachtführer kein solches Protokoll bei sich hat, sollte vereinbart werden, es zu einem anderen Zeitpunkt aufzuschreiben), und darin Folgendes anzugeben: Datum, Uhrzeit der Zustellung und Beschreibung von Beschädigungen oder Mängeln an Waren und Verpackungen. Anschließend ist das unterschriebene Schadensprotokoll innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum der Lieferung an die Postanschrift des Verkäufers zu schicken: TULPLAST Socha sp. k.., 62-021 Paket, ul. Wiosenna 27, oder zu scannen und an die E-Mail-Adresse: reklamacje@tulplast.pl zu senden. Es wird empfohlen, eine fotografische Dokumentation über festgestellte Mängel der Ware oder Schäden an der Verpackung beizufügen.
11.4. Die vorstehenden Auflagen und Empfehlungen dienen ausschließlich der Verbesserung der Geltendmachung von Ansprüchen durch den Kunden. Ihre Nichteinhaltung hat jedoch keinen Einfluss auf die Möglichkeit, die Rechte des Kunden, die ihm wegen Mängel der Ware gemäß den geltenden Vorschriften zustehen, wahrzunehmen.
12. VERTRAGSWIDERRUF DURCH DEN VERBRAUCHER
12.1. Ein Kunde, der gleichzeitig Verbraucher im Sinne des Art. 22¹ Zivilgesetzbuch ist und einen Vertrag im Fernabsatz durch Erteilung einer Bestellung abgeschlossen hat, kann diesen ohne Angabe von Gründen und ohne Kosten, mit Ausnahme der nachstehend genannten Kosten, durch Abgabe einer entsprechenden Erklärung in beliebiger Form (z.B. mit Hilfe des Formulars unter folgendem Link: www.tulplast.pl/files/Tulplast_formularz_odstapienia_de.pdf, das auch in der Fußzeile der Website www.tulplast.pl heruntergeladen werden kann) innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Übergabe der Waren an den Verbraucher oder einen von ihm angegebenen Dritten, der nicht der Frachtführer ist, und wenn die Waren in Teilmengen oder Teilen geliefert werden – ab dem Datum, an dem der Kunde den letzten Gegenstand in Besitz genommen hat oder an dem ein anderer vom Kunden genannter Dritter, der nicht der Frachtführer ist, den letzten Gegenstand in Besitz genommen hat, widerrufen.
12.2. Um die in Punkt 1 weiter oben genannte Frist von 14 Tagen einzuhalten, genügt es, die Erklärung vor Ablauf der Frist abzusenden. Die Erklärung kann an die folgende Adresse geschickt werden: TULPLAST Socha sp. k.., 62-021 Paket, ul. Wiosenna 27 oder E-Mail-Adresse: reklamacje@tulplast.pl.
12.3. Hat der Verbraucher eine andere Versandart als die billigste, übliche Versandart des Verkäufers gewählt, so ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Verbraucher die ihm entstandenen Mehrkosten zu erstatten.
12.4. Im Falle des Vertragswiderrufs gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen und der Verbraucher ist
von allen Verpflichtungen befreit. Der Verbraucher haftet für jede Wertminderung von Waren, die sich aus der Verwendung der Waren in einer Weise ergibt, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Eigenschaften
und der Funktionsweise der Waren erforderlich ist, es sei denn, der Verkäufer hat den Verbraucher nicht über das Recht informiert, gemäß dem Gesetz den Kaufvertrag widerrufen zu können.
12.5. Die vom Verbraucher zurückgesandten Waren sind so zu verpacken, dass während der Lieferung keine Schäden entstehen. Soweit möglich, sollte die Ware in der Originalverpackung
verpackt werden. Die Ware sollte mit kompletter Ausrüstung und Zubehör und Dokumenten, die beim Verkauf ausgestellt wurden, zurückgesandt werden.
12.6. Der Verbraucher haftet für jede Wertminderung von Waren, die sich aus deren Verwendung ergibt, die über das hinausgeht, was zur Feststellung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren erforderlich ist.
12.7. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Erklärung des Verbrauchers über den Widerruf des Vertrages, alle von ihm geleisteten Zahlungen, einschließlich der Kosten für die Auslieferung der Waren (d.h. für die Lieferung), zu erstatten, mit dem Vorbehalt, dass der Verkäufer dem Verbraucher nur die Kosten für die billigste, gewöhnliche Art der Lieferung erstattet, die im Angebot des Verkäufers verfügbar ist.
12.8. Zahlungen werden unter Verwendung derselben Zahlungsmethoden erstattet, die der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen Lösung zugestimmt. In jedem Fall werden dem Verbraucher im Zusammenhang mit der Rückerstattung der getätigten Zahlungen keine Gebühren in Rechnung gestellt.
12.9. Der Verbraucher ist verpflichtet, die Waren an den Verkäufer zurückzusenden oder an eine vom Verkäufer bevollmächtigte Person zu übergeben, um sie unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach dem Tag, an dem der Verbraucher den Vertrag widerrufen hat, abzuholen, es sei denn, der Verkäufer selbst schlägt vor, die Waren abzuholen. Um die im vorstehenden Satz genannte Frist von 14 Tagen einzuhalten, genügt es, die Ware vor Ablauf der Frist an den Verkäufer zurückzusenden. Der Verbraucher trägt die direkten Kosten der Rücksendung der Waren an den Verkäufer.
12.10. Die Ware ist an die Adresse des Verkäufers zurückzusenden: TULPLAST Socha sp. k.., 62-021 Paket, ul. Wiosenna 27.
12.11. Wenn der Verkäufer nicht vorgeschlagen hat, dass er die Waren vom Verbraucher selbst abholen wird, kann der Verkäufer die Rückerstattung der vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen bis zum Zeitpunkt des Erhalts der Waren oder bis zum Erbringung des Nachweises ihrer Rückgabe durch den Verbraucher zurückhalten, je nachdem, was zuerst eintritt.
12.12. In den folgenden Fällen ist der Verbraucher nicht berechtigt, den Vertrag im Fernabsatz zu widerrufen:
a) Vertrag, dessen Gegenstand ein nicht vorgefertigter Gegenstand ist, der nach den Spezifikationen des Verbrauchers hergestellt wurde oder dessen Zweck es ist, die individuellen Bedürfnisse des Verbrauchers zu befriedigen;
b) Vertrag, dessen Gegenstand eine rasch verderbende oder kurzlebige Sache ist;
c) Vertrag über die Lieferung von Waren in versiegelter Verpackung, die nach dem Öffnen der Verpackung aus gesundschutzrechtlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgenommen werden können, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
d) Vertrag, bei dem es sich beim Leistungsgegenstand um Waren handelt, die ihrer Natur nach nach der Lieferung untrennbar mit anderen Waren verbunden werden;
e) Vertrag, in dem der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, zur dringenden Reparatur oder Wartung zu ihm zu kommen. Erbringt der Unternehmer zusätzlich andere als die vom Verbraucher gewünschten Dienstleistungen oder liefert er andere Waren als die für die Durchführung der Reparatur oder Wartung erforderlichen Ersatzteile, so ist der Verbraucher berechtigt, den Vertrag hinsichtlich zusätzlicher Dienstleistungen oder Waren zu widerrufen.
12.13. Ein beispielhaftes Musterwiderrufsformular für einen Fernabsatzvertrag kann in der Fußzeile auf der Website des Online-Shops heruntergeladen werden; es ist jedoch nicht zwingend erforderlich, es zu verwenden.
13. GEWÄHRLEISTUNG
13.1. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden die Ware mangelfrei zu liefern.
13.2. Zur Vermeidung von Zweifeln wird festgestellt, dass keine der Bestimmungen der Geschäftsbedingungen die Rechte des Verbrauchers einschränkt, die ihm nach den verbindlichen Rechtsvorschriften in der Republik Polen zustehen. Wenn sich herausstellt, dass eine solche Bestimmung besteht, gelten die Bestimmungen des in der Republik Polen geltenden Rechts, insbesondere des Zivilgesetzbuches.
13.3. Wenn ein Mangel an der Ware festgestellt wird, kann der Kunde, der Verbraucher ist,
a. die Preissenkung verlangen oder
b. den Vertrag widerrufen,
es sei denn, die Waren werden unverzüglich und ohne unzumutbare Unannehmlichkeiten für den Verbraucher durch den Verkäufer gegen mangelfreie Waren ersetzt oder der Mangel wird beseitigt, wobei diese Einschränkung nicht eingreift, wenn die Ware bereits durch den Verkäufer ersetzt oder repariert wurde oder der Verkäufer die Verpflichtung, die Ware durch eine mangelfreie Ware zu ersetzen oder den Mangel zu beseitigen, nicht erfüllt hat.
13.4. Der Verbraucher kann anstelle der vom Verkäufer vorgeschlagenen Mängelbeseitigung den Ersatz der Ware durch eine mangelfreie verlangen oder die Beseitigung des Mangels anstelle des Ersatzes der Ware verlangen, es sei denn, dass eine die vom Verbraucher gewählten Weise, die Ware in Einklang mit dem Vertrag zu bringen, unmöglich ist oder im Vergleich zu der vom Verkäufer vorgeschlagenen Methode unverhältnismäßig hohe Kosten verursachen würde. Bei der Bemessung der Mehrkosten sind der Wert der mangelfreien Sache, die Art und Bedeutung des festgestellten Mangels und die Unannehmlichkeiten, die dem Verbraucher sonst entstanden wären, zu berücksichtigen.
13.5. Der Verbraucher darf den Vertrag nicht widerrufen, wenn der Mangel unwesentlich ist.
13.6. Liegt ein Mangel der verkauften Sache vor, kann der Verbraucher nach seiner Wahl Ersatz der Sache durch eine mangelfreie Sache oder Beseitigung des Mangels verlangen. Der Verkäufer ist verpflichtet, die mangelhafte Sache durch eine mangelfreie Sache zu ersetzen oder den Mangel innerhalb einer angemessenen Frist zu beheben, ohne dass dem Verbraucher hierdurch unnötige Unannehmlichkeiten entstehen.
13.7. Der Verkäufer kann sich weigern, die im Pkt. 13.6 der Geschäftsbedingungen genannte Forderung des Verbrauchers zu erfüllen, wenn es unmöglich ist, eine mangelhafte Sache auf die vom Verbraucher gewählte Art und Weise mit dem Vertrag in Einklang zu bringen, oder dies im Vergleich mit der zweiten Möglichkeit, sie in Einklang mit dem Vertrag zu bringen, übermäßige Kosten verursachen würde.
13.8. Durch die Rechte des Verbrauchers aufgrund von Mängeln der Ware oder eines Kunden, der kein Verbraucher ist, aufgrund der Mängelgewährleistung werden die Rechte des Kunden aus der Garantie nicht ausgeschlossen, beschränkt oder aufgehoben.
13.9. Gemäß § 558 Zivilgesetzbuch sind Ansprüche eines Kunden, der Unternehmer ist, im Rahmen der Mängelgewährleistung ausgeschlossen.  
14. EIGENSCHAFTEN DER WAREN
14.1. Beschreibungen der Waren und ihrer grundlegenden Eigenschaften finden sich auf der für die jeweilige Ware dedizierten Unterseite des Online-Shops, im Folgenden „Beschreibung“.
14.2. Der Kunde kann mehr detaillierte Informationen über die Waren, im Folgenden „Informationen“, erhalten, indem er sich mit dem Verkäufer in Verbindung setzt.
14.3. Im Zweifelsfall wird davon ausgegangen, dass der Verkäufer nicht dafür Gewähr bietet, dass die Waren Eigenschaften besitzen, wenn sie nicht eindeutig in ihrer Beschreibung oder der Information angegeben sind.
14.4. Zur Vermeidung von Zweifeln wird davon ausgegangen, dass die Waren, sofern in der Beschreibung oder Information nicht anders angegeben, nicht für den Einsatz unter extremen Bedingungen bestimmt sind.
14.5. Der Kauf von Waren mit anderen Parametern oder Eigenschaften als den in der Beschreibung oder in den Informationen angegebenen ist nur durch eine gesondert mit dem Verkäufer abgeschlossene Zusatzvereinbarung möglich.
15. GARANTIE
15.1. Der Verkäufer verpflichtet sich gegenüber dem Kunden, nach seiner Wahl die Sachmängel an der Ware zu beseitigen oder eine mangelfreie Ware zu liefern, wenn diese innerhalb von 2 Jahren nach Erhalt der Ware durch den Kunden auftreten (Garantie).
15.2. Der Verkäufer haftet nur für Mängel, die durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entstanden sind. Im Zweifelsfall gilt die normale Verwendung der Waren gemäß den Bedingungen und Eigenschaften, die der Verkäufer in der Beschreibung, Information oder Anweisung, die den Waren beigefügt ist, angegeben hat, als sachgemäße Verwendung der Waren.
15.3. Der Verkäufer haftet nicht für Beschädigung oder Zerstörung der Waren, wenn sie infolge unsachgemäßer Verwendung und fehlerhafter Installation oder im Falle einer Reparatur oder Modifikation der Waren durch ein anderes Unternehmen als den Verkäufer entstanden sind, es sei denn, sie wurden mit vorheriger Zustimmung des Verkäufers vorgenommen.
15.4. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Waren, die, auch nicht teilweise, aus Materialien oder nach den Spezifikationen des Kunden hergestellt wurden.
15.5. Die Garantie erstreckt sich auch nicht auf Schäden, die entstanden sind durch:
a) die normale Abnutzung der Ware;
b) ein Zufallsereignis oder höhere Gewalt.
16. REKLAMATIONSVERFAHREN
16.1. Reklamationen aus der Gewährleistung oder der Garantie sind an TULPLAST Socha sp. k.., 62-021 Paczkowo, ul. Wiosenna 27, oder an E-Mail-Adresse: reklamacje@tulplast.pl zu schicken.
16.2. Um die Bearbeitung von Reklamationen effizienter zu gestalten, wird empfohlen, dass die Reklamationsanzeige des Kunden folgenden Informationen enthält:
a) Vor- und Nachname beziehungsweise Firma des Kunden,
b) Warenbezeichnung,
c) Kaufdatum von Waren,
d) detaillierte Beschreibung der Mängel an den Waren oder deren Fotos,
e) Zeitpunkt des Auftretens des Mangels.
16.3. Die oben genannten Anforderungen sind als Empfehlung zu verstehen und haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Reklamationen, die ohne die empfohlene Beschreibung eingereicht wurden.
16.4. Es ist auch ratsam, der Mängelanzeige ein Dokument (oder eine Kopie davon) beizufügen, das den Kauf der Waren im Online-Shop bestätigt.
16.5. Wenn es notwendig ist, das Vorhandensein eines Mangels an der Ware zu beurteilen, sind zusammen mit der Mängelanzeige die reklamierten Waren an die Adresse des Verkäufers zu liefern.
16.6. Der Verkäufer hat 14 Tage Zeit, um die Reklamation des Verbrauchers zu bearbeiten. Der Kunde wird über die Prüfung der Reklamation per E-Mail, telefonisch oder schriftlich informiert. Wird der Verbraucher nicht innerhalb der oben genannten Frist über die Art und Weise, in der die Reklamation bearbeitet wurde, informiert, so gilt dies als Annahme der Reklamation durch den Verkäufer.
16.7. Der Kunde kann Reklamationen an den Verkäufer im Zusammenhang mit der Nutzung der Kundenkontodienstleistung, dem Versand des Newsletters oder eines Kontaktformulars richten. Die Reklamation kann elektronisch eingereicht werden. In der Reklamationsanzeige sollte der Kunde seine E-Mail-Adresse und eine Beschreibung des Problems angeben. Der Verkäufer wird, wenn möglich unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 (dreißig) Tagen, die Reklamation prüfen und eine Antwort an die E-Mail-Adresse des Kunden, wie in der Reklamationsanzeige angegeben, erteilen.
17. AUSSERGERICHTLICHE BEILEGUNG VON VERBRAUCHERSTREITIGKEITEN
17.1. Ist das oben genannte Reklamationsverfahren ausgeschöpft, so ist der Kunde, der ein Verbraucher ist, berechtigt (neben der Möglichkeit, seine Ansprüche gerichtlich geltend zu machen), von außergerichtlichen Verfahren zur Reklamationsbearbeitung und Geltendmachung von Ansprüchen Gebrauch zu machen. Vorschriften über die Möglichkeit der Geltendmachung dieser Ansprüche und den Zugang zu den Verfahren liegen in den Büros aus und sind auf den Websites der Verbraucherbeauftragten der Kreis- und Stadtebene, der Woiwodschaftsinspektionen der Handelsaufsichtsbehörde und der gesellschaftlichen Organisationen mit Verbraucherschutz als satzungsmäßiger Aufgabe abrufbar. Darüber hinaus sind diese Informationen auf der Website des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz unter http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php verfügbar.
17.2. Insbesondere ist der Kunde, der ein Verbraucher ist, berechtigt,
a) beim im Art. 37 des Gesetzes
 über die Handelsaufsicht vom 15. Dezember 2000 (Dz.U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 1063) genannten ständigen Verbraucherschiedsgericht einen Antrag
auf die Entscheidung eines Streits aus dem abgeschlossenen Kaufvertrag zu stellen;
a) beim Woiwodschaftsinspektor der Handelsaufsichtsbehörde gemäß Art. 36 des Gesetzes über die Handelsaufsicht vom
15. Dezember 2000 (Dz.U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 1063) einen Antrag
auf die Einleitung des Mediationsverfahrens zur gütlichen Beilegung des Streits zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zu stellen;
c) sich an den Verbraucherbeauftragten der Kreis- bzw. Stadtebene oder an eine gesellschaftliche Organisation mit Verbraucherschutz als satzungsmäßiger Aufgabe zu wenden.
17.3. Darüber hinaus steht eine Online-Plattform zur Streitbeilegung zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf EU-Ebene (OS-Plattform) unter https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=PL zur Verfügung. Die OS-Plattform ist eine interaktive und mehrsprachige Website, auf der der Verbraucher und der Unternehmer Zugang zu einer zentralen Anlaufstelle für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus einem Online-Kauf- oder -Dienstleistungsvertrag haben.
17.4. Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherrechtsstreitigkeiten mit dem Verkäufer sind folgende Einrichtungen zuständig: a) Woiwodschaftsinspektor der Handelsaufsichtsbehörde in Poznań,  www.poznan.wiih.gov.pl., der zu diesem Zweck unter der folgenden Anschrift kontaktiert werden kann: al. Marcinkowskiego 3, 60-967 Poznań, oder per E-Mail an adr@poznan.wiih.gov.pl, bzw. b) eine andere zuständige berechtigte Einrichtung, die im entsprechenden Register, geführt durch den Präsidenten des Amtes für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz, eingetragen ist (Verzeichnis der berechtigten Einrichtungen ist unter http://polubowne.uokik.gov.pl/rejestr,5,pl.html abrufbar, wobei der Kunde wählen kann, an welche der genannten Einrichtungen für die außergerichtliche Streitbeilegung er sich wenden wird).
18. PERSONENBEZOGENE DATEN
18.1. Im Online-Shop werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet:
a) Daten der Kunden (Vorname, Nachname, Lieferanschrift, E-Mail, Telefonnummer, Firma, Geschäftsanschrift, USt.-ID, Bankkonto-Nummer, IP-Adresse des Rechners),
b) Daten potentieller Kunden (IP-Adresse des Rechners),
c) Daten der Personen, die im Namen der Kunden handeln, die Unternehmer sind (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer),
d) Daten von Personen, die das Kundenkonto registriert haben (Vorname, Nachname, Lieferanschrift, Wohnsitz, E-Mail, Telefonnummer, Firma, USt.-ID, Bankkonto-Nummer, IP-Adresse des Rechners),
e) Daten der Newsletter-Empfänger (E-Mail, Telefonnummer),
f) Daten von Personen, die mit dem Verkäufer in Kontakt treten (Vorname, Nachname, Firma, E-Mail-Adresse),
im Folgenden „personenbezogene Daten”.
18.2. Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist TULPLAST Socha sp. k.. mit Sitz in 62-021 Paczkowo, ul. Wiosenna 27, eingetragen im Unternehmerregister des durch das Amtsgericht Poznań - Nowe Miasto und Wilda in Poznań, 8. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters, geführten Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000963210, USt.-ID: 7773015295, statistische Unternehmensnummer REGON: 300664890.
18.3. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, kann jedoch in einigen Fällen für den Abschluss und die Durchführung einer Vereinbarung erforderlich sein, z.B. des Kaufvertrages oder des Vertrages über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen im Online-Shop (Führung eines Kundenkontos oder Abonnement eines Newsletters). Der Umfang der für den Vertragsabschluss erforderlichen Daten wird vorab auf der Website des Online-Shops und in den Geschäftsbedingungen angegeben.
18.4. Wenn der Kunde damit einverstanden ist, wird die angegebene E-Mail-Adresse für Marketingzwecke für die eigenen Waren und Dienstleistungen des Verkäufers verwendet. Die Einwilligung des Nutzers kann jederzeit widerrufen werden.
18.5. Personenbezogene Daten der Kunden werden vom Verkäufer zu folgenden Zwecken verarbeitet: Ausführung der abgeschlossenen Kaufverträge, insbesondere die operative Ausführung der Bestellungen, Versand oder Lieferung der bestellten Waren, Erfüllung der Verpflichtungen aus gewährten Garantien, Gewährleistungen, Eintreibung von Forderungen, Direktvermarktung eigener Dienstleistungen, Versand des Newsletters, Sicherstellung eines umfassenden Kundendienstes, einschließlich der Lösung technischer Probleme und Bereitstellung geeigneter Funktionen, Anpassung des Angebots und der Erfahrungen des Kunden, einschließlich der Werbung, in den Online-Shop-Parametern,
Überwachung der Tätigkeit aller und spezifischer Kunden,
Kontaktaufnahme mit den Kunden, insbesondere zum Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen, der Bedienung der Kunden, der erlaubten Marketing- und Werbetätigkeiten,
Durchführung von Recherchen und Analysen zur Verbesserung der Funktionsweise verfügbarer Dienstleistungen,
Durchsetzung der Einhaltung der Geschäftsbedingungen, Bewertung bestimmter persönlicher Faktoren des Kunden und Ausübung anderer Rechte sowie vertraglicher und aus den geltenden Gesetzen resultierender Verpflichtungen.
18.6. Personenbezogene Daten potentieller Kunden werden vom Verkäufer zu folgenden Zwecken verarbeitet: Marktanalyse, Bereitstellung individueller, personalisierter und maßgeschneiderter Angebote und Inhalte für den Kunden, Merken von Waren, die im Zuge des Bestellvorgangs dem Warenkorb über ein Formular hinzugefügt wurden, Ausführung notwendiger Tätigkeiten vor Vertragsabschluss, Gewährleistung eines umfassenden Kundenservice, einschließlich der Lösung technischer Probleme und der Bereitstellung geeigneter Funktionen,
Überwachung von Aktivitäten, Durchführung von Untersuchungen und Analysen, um die Leistung der verfügbaren Dienste zu verbessern,
Durchsetzung der Einhaltung von Geschäftsbedingungen.
18.7. Personenbezogene Daten von Personen, die im Namen der Kunden, die Unternehmer sind, handeln, werden zum Zwecke der direkten Kontaktaufnahme und der Durchführung von abgeschlossenen Kaufverträgen verarbeitet.
18.8. Personenbezogene Daten von Personen, die das Kundenkonto registriert haben, werden vom Verkäufer zu folgenden Zwecken verarbeitet: Registrierung und Führung des Kundenkontos, Ausführung der abgeschlossenen Kaufverträge, insbesondere die operative Ausführung der Bestellungen, Versand oder Lieferung der bestellten Waren, Erfüllung der Verpflichtungen aus gewährten Garantien, Gewährleistungen, Eintreibung von Forderungen, Direktvermarktung eigener Dienstleistungen, Versand des Newsletters, Sicherstellung eines umfassenden Kundendienstes, einschließlich der Lösung technischer Probleme und Bereitstellung geeigneter Funktionen, Anpassung des Angebots und der Erfahrungen des Kunden, einschließlich der Werbung, in den Online-Shop-Parametern, Überwachung der Tätigkeit aller und spezifischer Kunden, Kontaktaufnahme mit den Kunden, insbesondere zum Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen, der Bedienung der Kunden, der erlaubten Marketing- und Werbetätigkeiten, Durchführung von Recherchen und Analysen zur Verbesserung der Funktionsweise verfügbarer Dienstleistungen, Durchsetzung der Einhaltung der Geschäftsbedingungen, Bewertung bestimmter persönlicher Faktoren des Kunden und Ausübung anderer Rechte sowie vertraglicher und aus den geltenden Gesetzen resultierender Verpflichtungen.
18.9. Personenbezogene Daten der Newsletter-Empfänger werden zum Zwecke der Direktvermarktung der Produkte und Dienstleistungen der Gesellschaft verarbeitet.
18.10. Personenbezogene Daten von Personen, die mit dem Verkäufer in Kontakt treten, werden verarbeitet, um eine Antwort auf die gestellte Frage zu erhalten, einschließlich des Erhalts relevanter Informationen über die Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers gemäß dem Inhalt der Anfrage per E-Mail.
18.11. Personenbezogene Daten der Kunden können vom Verkäufer an Dritte, die an der Durchführung des Kaufvertrages beteiligt sind, zum Zwecke dessen ordnungsgemäßen Durchführung, z. B. an Spediteure, Logistikunternehmen, Speditionen, Unternehmen, die mit der Wartung von IT-Systemen befasst sind, weitergegeben werden.
18.12. Personenbezogene Daten der Kunden, die in die Direktvermarktung der Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers eingewilligt haben, z.B. Daten der Newsletter-Empfänger, können zum Zwecke der Marketingkommunikation, z. B. Fresh Mail, an Dritte weitergegeben werden.
18.13. Personenbezogene Daten werden vom Verkäufer für den Zeitraum verarbeitet, der für die Durchführung des Kaufvertrages, des Vertrages über die Führung des Kundenkontos, des Newsletter-Versands, der Beantwortung gestellter Fragen erforderlich ist und der durch die anwendbaren Rechtsvorschriften vorgesehen ist.
18.14. Jede Person, die dem Verkäufer ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung gestellt hat,
a) hat das Recht auf Zugang zu ihren Daten und auf ihre Berichtigung in den Fällen laut Art. 15 und Art. 16 der Datenschutz-Grundverordnung,
b) hat das Recht auf Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten in den Fällen laut Art. 17 und Art. 18 der Datenschutz-Grundverordnung,
c) hat das Recht, der Verarbeitung der Daten zu widersprechen und diese in Fällen laut Art. 20 und Art. 21 der Datenschutz-Grundverordnung zu übertragen,
d) hat das Recht, eine Beschwerde beim Generaldatenschutzbeauftragten einzureichen, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung verstößt,
e) hat das Recht, die Einwilligung in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für Marketingzwecke oder in das Profiling ihrer personenbezogenen Daten zu widerrufen.
18.15. Die Nutzung der Website des Online-Shops ist mit dem Senden von Anfragen an den Server verbunden, auf dem der Online-Shop gespeichert ist. Der Verkäufer ist berechtigt, Daten, die von Internetbrowsern oder Endgeräten des Kunden an den Server übermittelt werden, automatisch abzurufen und aufzuzeichnen, z. B. IP-Adresse, Software- und Hardwareparameter, aufgerufene Seiten, Identifikationsnummer des Mobilgeräts und andere Daten über Geräte und Systemnutzung. Diese Informationen werden bei der Nutzung des Online-Shops erhoben. Die in den Server-Logs gespeicherten Daten sind nicht bestimmten Personen zugeordnet, die den Online-Shop nutzen, und werden vom Verkäufer nicht zur Identifizierung des Nutzers/Kunden verwendet.
18.16. Der Verkäufer kann anonymisierte Daten anderen Unternehmen, einschließlich der Partner des Online-Shops, zur Verfügung stellen, um die Attraktivität von Werbung und Dienstleistungen für Kunden zu ermitteln, die Qualität und Effektivität der Dienstleistungen des Online-Shops oder der genannten Unternehmen zu verbessern oder an wissenschaftlichen Untersuchungen teilzunehmen.
18.17. Personenbezogene Daten der Kunden und potentieller Kunden werden anderen Unternehmen nicht zu Marketingzwecken zur Verfügung gestellt.
18.18. Der Verkäufer ergreift technische und organisatorische Maßnahmen, um den Schutz der verarbeiteten personenbezogenen Daten entsprechend den Risiken und Kategorien der zu schützenden Daten zu gewährleisten, insbesondere schützt er die Daten vor unbefugtem Zugriff, unbefugter Wegnahme, vor gesetzeswidriger Verarbeitung und vor Veränderung, Verlust, Beschädigung oder Zerstörung.
18.19. Der Verkäufer stellt die folgenden technischen Mittel zur Verfügung, um die Erhebung und Modifizierung elektronisch übermittelter personenbezogener Daten durch Unbefugte zu verhindern:
a) Schutz der Dateisysteme vor unbefugtem Zugriff,
b) Zugang zum Kundenkonto nur nach Eingabe eines individuellen Logins und Passwortes.
19. KOSTENLOSE DIENSTE
19.1. Der Verkäufer leistet an die Kunden folgende kostenlose Dienste auf elektronischem Wege:
a) Kontaktformular;
b) Newsletter;
c) Führung des Kundenkontos;
19.2. Die im Pkt. 19.1 weiter oben genannten Dienstleistungen werden 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag erbracht.
19.3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Art, die Form, den Zeitpunkt und die Art und Weise der Gewährung des Zugangs zu den oben genannten ausgewählten Diensten zu wählen und zu ändern, und wird die Kunden darüber in einer Weise informieren, wie sie bei Änderungen der Geschäftsbedingungen zur Anwendung kommt.
19.4. Der Service Kontaktformular besteht darin, eine Nachricht an den Verkäufer mittels eines Formulars auf der Website www.tulplast.pl. zu senden.
19.5. Rücktritt vom kostenlosen Service Kontaktformular ist jederzeit möglich und besteht darin, dass das Versenden von Anfragen an den Verkäufer eingestellt wird.
19.6. Der Newsletter-Service kann von jedem Kunden genutzt werden, der seine E-Mail-Adresse mit Hilfe des vom Verkäufer im Online-Shop zur Verfügung gestellten Registrierungsformulars eingibt. Nach dem Absenden des ausgefüllten Registrierungsformulars erhält der Kunde unverzüglich eine Registrierungsbestätigung durch den Verkäufer per E-Mail an die im Registrierungsformular angegebene E-Mail-Adresse. In diesem Moment wird ein Vertrag über die Erbringung der elektronischen Newsletter-Dienstleistung abgeschlossen.
19.7. Der Kunde kann zusätzlich bei der Registrierung des Kundenkontos oder bei der Aufgabe einer Bestellung über das Formular die entsprechenden Felder im Formular ankreuzen, um den Newslette-Service zu abonnieren, d.h.
a) seine Zustimmung erteilen, dass seine persönlichen Daten jetzt und in Zukunft zu Marketingzwecken für die eigenen Produkte und Dienstleistungen von TULPLAST Socha sp. k.. verarbeitet werden,
b) gemäß Art. 172 Abs. 1 des Gesetzes Telekommunikationsrecht vom 16. Juli 2004 (Dz. U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2016, Pos. 1489 in der jeweils aktuellen Fassung) seine Einwilligung erteilen, Handelsinformationen von TULPLAST Socha sp. k.. per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse und Telefonnummer (d.h. über Telekommunikationsendgeräte) und mittels automatischer Anrufsysteme zum Zwecke der Direktvermarktung zugesandt zu bekommen,
c) gemäß Art. 10 Abs. 2 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 r. über elektronische Dienstleistungen (Dz. U. [poln. GBl.] 2016 , Pos. 1030 in der jeweils aktuellen Fassung) die Einwilligung erteilen, Geschäftsinformationen über die Geschäftstätigkeit, die Produkte und Dienstleistungen von TULPLAST Socha sp. k.. per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse oder Telefonnummer zugesandt zu bekommen.
19.8. Der Newsletter-Service besteht darin, dass der Verkäufer an die E-Mail-Adresse eine elektronische Nachricht sendet, die Informationen über neue Produkte oder Dienstleistungen im Angebot des Verkäufers enthält. Der Newsletter wird vom Verkäufer an alle Kunden verschickt, die sich angemeldet haben.
19.9. Jeder Newsletter, der an die jeweiligen Kunden adressiert ist, enthält insbesondere eine Information über den Absender, das ausgefüllte Feld „Betreff“ mit der Angabe zum Inhalts der Nachricht und eine Information über die Möglichkeit und die Art und Weise des Rücktritts vom kostenlosen Newsletter-Service.
19.10. Der Kunde kann sich jederzeit vom Erhalt des Newsletters abmelden, indem er auf den Link in der empfangenen E-Mail-Nachricht mit dem Newsletter klickt.
19.11. Der Service Führung des Kundenkontos steht nach der Registrierung gemäß den in diesen Geschäftsbedingungen beschriebenen Regeln zur Verfügung und besteht darin, dem Kunden ein spezielles Panel auf der Website des Online-Shops zur Verfügung zu stellen, das es dem Kunden ermöglicht, die von ihm bei der Registrierung angegebenen Daten zu ändern, sowie den Status der Bestellungsbearbeitung und die Historie der bereits abgeschlossenen Bestellungen zu verfolgen.
19.12. Der Verkäufer ist berechtigt, den Zugang zum Kundenkonto und zu den kostenlosen Diensten zu sperren, wenn der Kunde zum Nachteil des Verkäufers oder anderer Kunden handelt, der Kunde gegen die gesetzlichen Bestimmungen oder die Vorschriften dieser Geschäftsbedingungen verstößt und auch wenn die Sperrung des Zugangs zum Kundenkonto und zu kostenlosen Diensten aus Sicherheitsgründen - insbesondere wegen der Verletzung der Sicherheit der Website des Online-Shops durch den Kunden oder anderer Hacking-Aktivitäten - gerechtfertigt ist. Die Sperrung des Zugangs zum Kundenkonto und den kostenlosen Diensten aus den vorgenannten Gründen gilt für den Zeitraum, der erforderlich ist, das Problem zu lösen, das der Sperrung des Zugangs zum Kundenkonto und den kostenlosen Diensten zugrunde liegt. Der Verkäufer wird den Kunden über die Sperrung des Zugangs zum Kundenkonto und den kostenlosen Diensten per E-Mail an die vom Kunden im Registrierungsformular angegebene Adresse informieren.
20. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
20.1. Die Geschäftsbedingungen treten am 03.01.2018 in Kraft.
20.2. Alle im Online-Shop aufgeführten Waren und Namen werden nur zu Identifikationszwecken verwendet und können eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.
20.3. In allen Angelegenheiten, die nicht in diesen Geschäftsbedingungen geregelt sind, gelten die Bestimmungen des Zivilgesetzbuches und anderer Gesetze, und in Bezug auf die Verbraucher – auch die des Gesetzes über die Rechte der Verbraucher vom 30. Mai 2014 (Dz.U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 683). Die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen schließen die Rechte des Verbrauchers aufgrund von Mängeln der Waren, die ihm aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften zustehen, nicht aus oder beschränken sie. Im Falle eines Widerspruchs zwischen den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen und den zwingenden Rechtsvorschriften, die dem Verbraucher Rechte einräumen, haben diese Rechtsvorschriften Vorrang.
20.4. Der Verkäufer haftet für die Nicht- bzw. Schlechterfüllung des Vertrages, bei Verträgen mit Unternehmern haftet der Verkäufer jedoch nur bei Vorsatz und im Rahmen der tatsächlichen Schäden, die dem Kunden, der Unternehmer ist, entstanden sind.
20.5. Bei notwendig gewordenen Änderungen der Geschäftsbedingungen, die sich aus einer Änderung der Zahlungsmodalitäten, der Art und Weise und der Grundsätze der Lieferung, der Bedingungen für den Abschluss von Verträgen, des Reklamationsverfahrens, der Notwendigkeit der Einführung von Änderungen, die die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen klarstellen, Änderungen allgemein geltender Rechtsvorschriften und anderer Bestimmungen, deren Änderungen sich auf die Ausführung abgeschlossener Verträge auswirken, ergeben, verpflichtet sich der Verkäufer, den Kunden mindestens
14 Tage vor Beginn der Gültigkeit der Änderungen darüber zu informieren. In einem solchen Fall verletzen
die eingeführten Änderungen in keiner Weise die Rechte, die der Kunde vor dem Inkrafttreten der Änderungen erworben hat, was bedeutet, dass die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Bestimmungen der Geschäftsbedingungen für die geschlossenen und ausgeführten Verträge gelten.
20.6. Wenn der Kunde, der das Kundenkonto besitzt, den neuen Inhalt dieser Geschäftsbedingungen nicht akzeptiert, ist er verpflichtet, den Verkäufer innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab dem Datum der Benachrichtigung über die Änderung dieser Geschäftsbedingungen davon in Kenntnis zu setzen. Die Nichtannahme des neuen Inhalts der Geschäftsbedingungen führt zur Kündigung des Kundenkontovertrages.
20.7. Alle Bestellungen, die der Verkäufer vor dem Datum der Änderung der Geschäftsbedingungen zur Bearbeitung annimmt, werden auf der Grundlage der Geschäftsbedingungen ausgeführt, die am Tag der Auftragserteilung durch den Kunden in Kraft waren.

 

Unsere Website verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und den Website-Traffic zu analysieren. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Speicherung und Nutzung einverstanden. Mehr: Datenschutzbestimmungen